Öffentliche Apfelweinverkostung am 28.4. – noch wenige Restplätze.

Für unsere Apfelweinverkostung gibt es noch ein paar wenige Restplätze. Wir bieten für einen Unkostenbeitrag von 18 EUR pP eine kommentierte Verkostung von 7 Apfelweinen, dazu gibt es Wasser, Brot und Laugengebäck. Wir werden auf unserer Apfelweintour durch Hessen Produkte der Keltereien Nöll, Stier, Schneider, Rothenbücher, Weidmann & Groh, Döhne und Krenzer kennen lernen. Davor gibt es einen Aperitif. Wir beginnen um 19.30 Uhr, Treffpunkt ist die Apfelweinwirtschaft Dauth´s Hinnerkopp in der Großen Rittergasse 53 in 60594 Frankfurt. ÖPNV lohnt (Straßenbahn-Linie 14, Haltestelle Lokalbahnhof oder Frankensteiner Platz), Parkplätze sind Mangelware. Oder Parkhaus in der Walter-Kolb-Straße, knapp 10 Minuten Fußweg. Dauer der Veranstaltung: etwa 2 Stunden. Verbindliche Anmeldung nur noch unter kontakt@apfelwein-blog.de!

Apfelsecco des Obsthofs Dienst in Ockstadt

Die Familie Dienst aus Friedberg-Ockstadt betreibt einen Obsthof wie viele andere in dem Städtchen auch. Das wichtigste Obst neben Tafeläpfeln, die für den Frischverzehr angebaut werden, sind Birnen, Zwetschgen und Kirschen. Das Obst wird hauptsächlich auf den umliegenden Märkten verkauft. Nebenbei bieten die Diensts Brände an und Perlweine, einen mit Quitte, einen anderen aus Äpfeln. Die Ambition solcher Obtsbetriebe kann man oft an  Sortenauswahl und Lagerung des Obstes erkennen: Es gibt immer wieder auch Ausgefallenes wie Glockenäpfel und Goldparmänen etc und die Äpfel schmecken nicht selten im Sommer noch wie frisch geerntet. Bei den Apfelweinen, die an derlei Marktständen dann oft nebenher angeboten werden, ist von Ambition allerdings in aller Regel nichts mehr zu spüren: Essigstichige Apfelweine und laktische Töne sind hier eher die Regel, denn die Ausnahme. Nicht so beim Apfelsecco der Familie Dienst: Mit 10,5 %vol ist er zwar etwas zu alkoholisch (Aufzuckerung macht´s möglich). Er bietet aber doch schöne Apfelaromen, eine pralle Fruchtfülle, hat eine Apfelsäure, die durchaus anregend ist und eine kräftige Perlung, die dem etwas zu süßen Perlwein Frische und Spritzigkeit gibt. Das Hinunterschlucken ergibt einen leicht herben Akzent – schön. Gut gekühlt, im Sommer, als Aperitif passt das. 4 Euro sind dafür nicht zu viel. Wir haben ihn am Marktstand auf der Konstablerwache, in der Mitte des Marktes, entdeckt.

Öffentliche Apfelwein Verkostung am 28.4.2011

Die Frankfurter Apfelweintour beginnt!

Bis vor einigen Jahren hatte Apfelwein auch bei uns den Ruf, ein eher schlichtes Getränk zu sein, dem man nicht viel Beachtung schenken muss. Mittlerweile ist vielen Interessierten bekannt, dass es nicht nur in Frankfurt und der näheren Umgebung, sondern in ganz Hessen, zahlreiche Kelterer gibt, die sich der Pflege des Stöffchens verschrieben haben und mit innovativen Apfelweinen für große Aufmerksamkeit sorgen. Heute kann der Apfelweinfreund aus einem großen Angebot von Streuobstschoppen, restsüßen Cidretypen, charaktervollen Sortenreinen, eleganten Schaumweinen und edelsüßen Desertweinen auswählen. Außerdem erlebt die Arbeit mit Zusätzen der Wildfruchtarten wie Quitte, Speierling und Schlehe eine Renaissance – Hessen hat in Sachen Apfelwein einiges zu bieten.

Michael Rühl und Konstantin Kalveram – Fotograf und Autor des Standardwerks „Hessens Apfelweine – Das Stöffche und seine Macher“ und Blogger (apfelwein-blog.de), zeigen ihre persönlichen Favoriten, weisen auf besonders interessante Produkte und Entwicklungen hin und führen unterhaltsam durch die Welt des hessischen Apfelweins. An trinkbaren Beispielen erläutern sie Unterschiede und Besonderheiten bestimmter Apfelweine und ihrer Herstellung.

Unsere Leistungen: Ein Apfel-Aperitif stimmt Sie ein, im Lauf des Abends werden wir 7 Apfelweine verkosten. Brot und Wasser und Apfelwein des Hauses (Dauth´s Hinnerkopp) zum Abschluss werden von uns gestellt.

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Termin: 28.4.2011

Ort: Apfelweinwirtschaft Dauth´s Hinnerkopp, Große Rittergasse 53, 60594 Frankfurt am Main
Beginn: 19:30 Uhr

Dauer der Veranstaltung: zirka 2 Stunden.

Unkostenbeitrag: 18 EUR

Verbindliche Anmeldung unter kontakt@apfelwein-blog.de