Fienholds Fazit – Apfelweinmesse im Römer

Ludwig Fienhold (fienholdbiss.de) hat in seiner regelmäßigen Online-Gastro-Publikation die vergangene Apfelweinmesse im Römer bewertet. Und er erwähnt uns freundlich und wohlwollend, was uns sehr freut (Auch wenn es nicht *Weinkontor*, sondern *Apfelweinkontor* heißt – aber egal): … Einen guten Start hat das Weinkontor mit seinem trockenen Streuobst- Apfelwein hinbekommen. Ein Stoff, der klar, gefällig und ohne Ecken und Kanten daherkommt und vielleicht gerade deshalb viele Freunde gewinnen wird.
 
Fienhold zieht ein interessantes Fazit der Veranstaltung und nimmt kritisch Bezug auf einen Trend in der Branche, der schon seit einer Weile zu beobachten ist. Zitat: “Die Vielfalt wird immer größer, die Qualität partiell besser, wie beim Traubenwein muss man jedoch sehr auf die einzelnen Erzeuger achten. Ein Trend, der mit Skepsis zu beobachten ist: Manche Kelterer sehen sich als Winzer und rücken auch geschmacklich sehr nahe an deren Produkte. Bei einem Apfelwein sollte aber bei aller Vielschichtigkeit der Aromen stets die ihm zugrunde liegende Frucht erkennbar sein. Auch die enorme Höhe des Alkoholgehalts einiger Apfelweine/schaumweine können die dem Schoppen innewohnende Süffigkeit und Leichtigkeit konterkarieren.” Zudem beklagt er die teils mindere Qualität der Apfelweine. Wir sind gespannt, ob sich nun eine neue Debatte rund um das Thema Aurichtung des Apfelweins ergeben wird, wie wir sie bereits vor ein paar Jahren mit einigen Kelterern geführt haben. Hier gehts zum lesenswerten Artikel Goldrausch – Was sollen wir trinken.

3 Gedanken zu „Fienholds Fazit – Apfelweinmesse im Römer“

  1. “Vielen probierten Apfelweinen fehlte die knackige Säure, einige Flaschen hatten noch zu viel Hefe oder einen störenden Essigton und hätten besser nicht präsentiert werden sollen.”

    Ups, Asturias should be fired from Apfelwein im Römer???

    Great….

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>