Die Gebrüder Henrich vom Krifteler Obsthof am Berg räumen bei der Destillata ab.

Schwer dekoriert: Holger und Ralf Henrich

Schwer dekoriert: Holger und Ralf Henrich

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr sind die beiden schon wieder sehr erfolgreich. Wir gratulieren.
Die Krifteler Brennerei Henrich hat in Wien auf der internationalen Edelbrandmeisterschaft “Destillata” den dritten Platz belegt. Der österreichische Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich überreichte den Brüdern Holger und Ralf Henrich den Titel “Edelbrenner des Jahres 2013 – Bronze”. Mit vier Edelbränden des Jahres, vier Mal Gold, zwölf Mal Silber und sechs Mal Bronze konnten die Henrich-Brüder vom Obsthof am Berg den Erfolg ihrer Brände im Vergleich zum Vorjahr steigern.
Der Erdbeerbrand überzeugte ebenso wie die beiden im Cognacfass gereiften Brände „Alter Apfel“ und „Alte Zwetsche“. Auch der hauseigene Whisky “Gilors” erhielt für die Variante im Portweinfass die Goldmedaille – und im Sherryfass Silber.
Die Apfelweine der Brüder sind nicht minder interessant! Apfelwein und Apfel-Quitten-Tischwein gibt es auch bei uns im Apfelweinkontor in der Wallstraße.
www.destillata.at
www.obsthof-am-berg.de

Apfelweinkönig Hini Drews

Wir gratulieren Hini Drews, dem diesjährigen Apfelweinkönig. Drews hat mit seinem Apfelwein die höchste Punktzahl erreicht und war der Jury-Favorit beim Verkostungswettbewerb des Bergen-Enkheimer Obst- und Gartenbauvereins. Jockel, setz ihn auf Deine Liste.

König des Apfelweins – Ab Freitag können auch Sie Majestät sein.

Der Frankfurter Rundschau vom Tage entnehmen wir den folgenden Artikel und geben ihn im Wortlaut wieder.

BERGEN ENKHEIM – Der Obst- und Gartenbauverein wählt am Freitag seinen neuen Apfelweinkönig. Das Prozedere: Am Donnerstagabend müssen die Teilnehmer fünf Liter ihres selbstgekelterten Schoppens im Äppelhäusi des Vereins abgeben. Am Freitag bewertet das Publikum die Proben. Wer am meisten Punkte sammelt, darf sich offiziell Apfelweinkönig 2013 nennen. Der Verein will mit dem Wettbewerb die Tradition des Selbstkelterns beleben und auf die Bedeutung von Streuobstwiesen hinweisen.

Der Apfelwein muss am Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr im Äppelhäusi, Riedstraße 19, abgegeben werden. Die Wahl ist ebenfalls dort, sie beginnt am Freitag um 18 Uhr.