Apfelwein ganz einfach selber machen – So wird die Küche zur Kelterei

 

 

 

 

 

 

 

 

Newin Stewart, privater Cider-Maker aus Groß-Britannien, hat uns diesen Youtube-Link mit der Bitte um Veröffentlichung geschickt. Dieser Bitte kommen wir gern nach. Er zeigt, wie leicht es ist, in der eigenen Küche und mit ganz gewöhnlichen Gebrauchsgegenständen eigenen Apfelwein herzustellen. Ein guter Einstieg für Neulinge!

Wir haben hier den erklärenden Text von Nevin Stewart in englisch (siehe unten) und die deutsche Übersetzung, die er selbst angefertigt hat. Wir haben Sie belassen wie sie ist, nur hier und da etwas geglättet:

Seit Jahrhunderten ist Apfelsaft mit einer Zellstoff-und-Presse-Methode gewonnen. Äpfel laufen durch einen Schredder und die daraus resultierende Trester wird auf eine Presse gelegt. Homemade oder Masse hergestellt,  ist die notwendige Kit groß, schwer und teuer.
Im Herbst 2011 entwickelte sich die Scillonian Straße Apfelwein Genossenschaft, die zwar eine Fülle von Äpfeln hatte, aber an Geldmangel litt. Sie erdachte sich eine Methode, mit preiswerten (£ 15 – £25, € 20 – 30) gebrauchten Entsaftern für den Hausgebrauch, die wir, “Saft und Anstrengung” nennen. Die Methode ist kostengünstig, sauber, effizient und geeignet um in einer Haushaltsküche zu verwenden.  Die Saftausbeute ist größer als die einer kleinen Presse und die Äpfel sind in einer kürzeren Zeit verarbeitet. Wir nennen unseren Apfelwein “Onslow’s Dry”  in Anerkennung von dem restriktiven Bundes-Lord Onslow in den 1920er-Jahren, der den Verkauf von Alkohol im Dorf Onslow verbot. “Dry”, also trocken, weil alle Fruchtzucker zu Alkohol vergoren wird und der fertige Apfelwein sehr trocken ist.

Unsere öffentlichen Verkostungen in Mai und Juni 2013

Wir beginnen unsere Verkostungsreihe des Jahres 2013:

Am Donnerstag, 16.5.13, lautet der Titel “Hessens Apfelweine 2013“. Wir probieren eine Auswahl von Apfelweinen hessischer Apfelweinmacher und werden die große Vielfalt hessischer Apfelweinproduktion kennen lernen. Die Spanne zwischen deftig-süffigen Hausschoppen, sortenreinen Apfelweinen und eleganten Schaumweinen könnte breiter ja fast nicht sein als im hessischen Apfelwein. An diesem Abend reden wir über neue Entwicklungen und bewährte Klassiker. Dazu reichen wir Kleinigkeiten zum Essen. Preis pro Person: 22 EUR. Beginn 19.30, Dauer der Veranstaltung:  2 Stunden.

Am Donnerstag, 13.6.13, verkosten wir Apfelweine aus Europa. Wir werden Apfelweine (und ein paar Birnenweine) aus verschiedenen Europäischen Regionen kennen lernen: etwa aus Hessen, Baden-Württemberg, Niederösterreich (Mostviertel), Asturien, England und der Normandie. Wo liegen die Unterschiede im Geschmack, wo kann man Gemeinsamkeiten entdecken, wie unterscheiden sich die Produktionsmethoden, welche Kulturen haben sich in den unterschiedlichen Regionen entwickelt? Dies und mehr wollen wir gemeinsam erfahren. Dazu reichen wir Kleinigkeiten zum Essen. Preis pro Person: 25 EUR. Beginn 19.30, Dauer der Veranstaltung: 2 Stunden.

Verbindliche Anmeldung unter 069 – 90 75 61 00 (Bitte auch auf Anrufbeantworter sprechen, wir rufen zurück), per E-Mail (post@apfelweinkontor.de) oder an der Ladentheke (Apfelweinkontor, Frankfurt-Sachsenhausen, Wallstraße 13, im Hof).