Über uns

Wir zeigen, wie vielseitig und besonders Apfelwein sein kann. Säureführende Schoppen mit herzhaftem Apfelton, Schaumweine mit feiner Perlage und konzentrierten Apfelaromen, kräftige Sherrys, vollmundige Sortenreine mit Restsüße – Apfelwein kann vieles sein. Nur als eines wollen wir ihn nicht sehen: als Äppler, als billiges Weinsubstitut bar jeder Kultur, das – vielleicht auch noch mit reichlich Wasser – runtergesoffen wird, wenn der Durst die Kehle plagt.

Mit unseren Notizen wollen wir das Wissen um Apfelweine und die Sensibilität dafür mehren. Wir besuchen Kelterer, streifen durch die Steuobstwiesen, verkosten die Apfelweine und teilen Ihnen per Wort und Bild, auch mal per bewegtem Bild mit, warum wir das alles so toll finden.

Michael Rühl studierte Psychologie und arbeitet in der Markt- und Kommunikationsforschung. Er ist freiberuflich als Fotograf tätig und dokumentiert die Bewegungen der Apfelweinbranche mit brennender Linse.
www.michaelruehl.de

Konstantin Kalveram studierte Germanistik und arbeitete anschließend für verschiedene Stadtmagazine und den Hessischen Rundfunk. Während seiner Studienzeit entstand die Liebe zum Apfelwein. Lebt als freier Autor in Frankfurt am Main. Freie Zeit nutzt er am liebsten zur Erkundung der kulinarischen Eigenheiten der Region. Aus reiner Freude an gutem Essen und erstklassigen Lebensmitteln hat er 2012 den Rhein-Main-Erzeugerführer “Kartoffel, Fisch und Federvieh” veröffentlicht und ein Buch über das Frankfurter Würstchen geschrieben.

Die heimische Apfelweinbranche, deren wichtige Protagonisten und die herrlichsten Apfelweine haben Kalveram & Rühl in ihrem Buch “Hessens Apfelweine – Das Stöffche und seine Macher” (B3, Frankfurt am Main, 2008) portraitiert. 2011 folgte “Frankfurts Apfelweinführer” mit kurzen, knackigen Beschreibungen von 39 ausgewählten Frankfurter Apfelweinwirtschaften. (Henrich Editionen, Frankfurt am Main, 2011) 2. Auflage 2013.

Unterstützung erhalten Kalveram&Rühl ab und an von:

Eduardo Vázquez Coto studierte in Spanien und Deutschland Internationale Betriebswirtschaft. Er stammt aus Asturien und schon allein deswegen kennt er sich mit Apfelwein ziemlich gut aus. In Asturien, einer der nordspanischen Regionen, wird kräftig Apfelwein produziert – und getrunken. Er selbst sagt, dass man in Asturien Apfelwein – man sagt dort “Sidra” – trinkt wie anderswo Wasser. Berufsbedingt verbringt er seine Zeit in Frankfurt, was ihn aber nicht davon abhält, regelmäßig in “La Sidra“, einer Asturischen Monatsschrift zum Thema, Artikel zu veröffentlichen. Coto führt zudem einen eigenen Blog, auf dem er Verkostungsnotizen in spanischer Sprache veröffentlicht: Cider-Guerilla

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Über uns“

  1. Guten Tag,
    vielen Dank für die interessanten Informationen zum Apfelwein auf Ihrer Internetseite.
    Wir ziehen Anfang 2012 in den Norden konkret in die Hosteinische Schweiz.
    Hier möchte ich gern einige Apfelbäume pflanzen mit dem Ziel eigenen Apfelwein herzustellen.
    Mir stellt sich jetzt die Frage welche Sorte oder besser welchen Sortenmix pflanze ich in dieser Region an?
    Ich habe die Möglichkeit 4-5 Bäume zu setzen.
    Das Grundstück hat einen sandigen Boden.
    Haben Sie hier einen Tipp für mich?
    Ich freue mich auf Ihre Antwort.
    K-H Allebrodt

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ausblicke auf die Apfelweinkultur